HipHop in Palästina

Das Dar alKalima Projekt

Nachdem das Pilotprojekt „HipHop-Workshop-Bethlehem“ im August 2016 ein so großer Erfolg für den Verein und die Künstler von Diyar Dance Theatre war, wurde einstimmig zwischen den Leitern beider Institutionen beschlossen, einen Schritt weiterzugehen und das Pilotprojekt als vollwertigen Programminhalt auszuarbeiten und fortzuführen.
 
Wir haben beschlossen, jährlich zwei Trainingsblöcke mit Maximilian Neumayer (Tanzlehrer & Workshopleiter) in Bethlehem zu realisieren. Und so begann Februar 2017 der erste einwöchige Block. Der gesamte Block enthielt fünf Choreografien aus dem Bereich HipHop. Diese waren jedoch klar unterteilt in einzelne Stile aus den Tanzbereichen (Old School, New Style, Locking, Waving, Break Dance). Begonnen haben die 2,5 stündigen Workshops mit einem intensiven Warm-Up. Hierbei drehte es sich hauptsächlich um die Ausbildung des Gefühls für die Musik (westliche Musik), den Beat und den Rhythmus. Durch Grundschritte aus dem Bereich HipHop konnten sich die Teilnehmer/Innen leicht in der Stilrichtung neu ausprobieren. Neben dem tänzerischen Warm-Up durfte natürlich ein ausführliches Dehnprogramm sowie intensive Muskelisolationsarbeit nicht fehlen. Doch der Enthusiasmus der Schüler/Innen verlieh Ihnen den nötigen Biss.
 
Die Highlights am Ende des Blocks waren zweifelsohne die Präsentation der gesamten Choreografie gegenüber ihren Mittänzern/Innen und die offizielle Gründung der ersten palästinensischen HipHop-Tanzgruppe „moFe squad“.
 
Im August 2017 ist Maximilian Neumayer für den zweiten Block nach Palästina geflogen, um weitere HipHop – Workshops zu geben und sowohl Stile als auch Formationskenntnisse weiter auszubilden.
 
Ziel ist es, die letzte Säule des HipHops, nämlich das Tanzen, in Palästina zu integrieren. Denn neben Rap, Graffiti, Beatbox und DJing fehlt das Break Dance und die gesamte Tanzkultur des HipHop. Höhepunkt soll ein Auftritt der neu gegründeten HipHop Gruppe am Bethlehem -Life- Festival 2018 werden.
 
Auch dieses HipHop Projekt dient als Hilfe zur Selbsthilfe – talentierte Jugendliche werden in diesen Workshops zu HipHop-Trainern ausgebildet und erhalten vom dortigen Projektpartner, dem Diyar Dance Theatre ein Abschlußzertifikat.

Das Beit Hanina Projekt

Im Rahmen des Tanzprogramms, welches der Verein zusammen mit dem Tanzlehrer Maximilian Neumayer etabliert, wurde neben dem einwöchigen Workshop im Diyar Dance Theatre (Bethlehem) auch ein einwöchiges Workshop-Angebot an der Förderschule für verhaltensauffällige und lernbeeinträchtige Kinder in Beit Hanina realisiert. Die „Almanra School of Behavioral Disorder“ wurde bereits im Jahr 2016 durch Sibylle Stier mit Musiktherapie-Stunden unterstützt und gefördert. Auf Anfrage, konnte bereits beim zweiten Besuch des Vereins im März 2017 das Angebot für die Schüler/Innen um den einwöchigen HipHop-Workshop erweitert werden.

Dabei hatten die Schüler/Innen die Möglichkeit neben Spaß, Bewegung und geistiger Forderung und Förderung, ein neues Medium kennenzulernen und zu erleben, um sich auszudrücken, zu erklären und in manchen Fällen auch zu erleichtern.

In diesem Block wurde das Hauptaugenmerk auf die Begeisterungsskala der Teilnehmer/Innen gelegt, um herauszufinden, ob ein solches Angebot im Programm der Schule etabliert werden sollte.

Der Workshop beinhaltete Grundschritte des HipHop und Break Dance sowie adäquate Warum-Up Übungen und ein fundiertes Dehnprogramm. Das korrekte Zählen der Schritte auf die Musik floss insgeheim in den Unterricht mit ein, ohne „trockene“ (ohne Musik) Übungen zu benötigen. Durch die viele Erfahrung des Tanzlehrers in diesem Bereich waren Methodik und Didaktik bestens abgestimmt.

Sowohl der Verein als auch die Lehrkräfte waren positiv überrascht und mehr als begeistert von der enthusiastischen Teilnahme der Kinder. Durch das durchwegs positive Feedback wird nun an der Planung dieses Programmpunktes in kooperativer Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein gearbeitet. Ein weiterer Workshop-Block ist in Aussicht.

<a href="javascript:javascript:history.go(-1)">Zurück zur vorherigen Seite</a>